Schmerz – Eine andere Betrachtung

Schulmedizinisch betrachtet ist Schmerz einfach nur Schmerz. Ganzheitlich betrachtet steckt da viel mehr hinter.

Schmerz ist Energie

Schmerz ist eine komplexe subjektive Sinneswahrnehmung, die als akutes Geschehen den Charakter eines Warn- und Leitsignals aufweist und in der Intensität von unangenehm bis unerträglich reichen kann, schreibt Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Schmerz).

Schmerz ist vielseitig

Schmerz kann sich auf der körperlichen oder seelisch/psychischen Ebene zeigen. Die echte Ursache ist jedoch nicht immer klar. Brechen wir uns das Bein, liegt die Ursache offensichtlich darin, dass wir uns durch welche Umstände auch immer, so stark verletzt haben, dass der Knochen dem nicht mehr standhalten konnte. Dann muss eine feste Schiene, Gipsverband oder gar eine OP her. Bei seelischen Geschichten ist etwas anders zu differenzieren. Obwohl wir auch hier erst mal grundsätzlich zwischen Trauer, Wut, Angst, Scham oder auch Freude unterscheiden können. Und dann gibt es ja auch noch den Schmerz, der durch eine Entzündung entsteht, durch Überbelastung, Zerrungen, Verdrängung, Quetschung, Verbrennung oder anderes. Gleichgültig wie vielseitig Schmerz sein kann, geht es in allen Fällen erst mal „nur“ um die Wesenheit SCHMERZ.

Kommen z.B. Kopfschmerzen, Rückenschmerzen oder Hüftschmerzen in der gleichen Art und Weise wieder kennen wir die wahre Ursache häufig nicht. Wir glauben, dass es damit zu tun hat, dass wir zu lange am PC gesessen, uns verlegen haben oder die Hüftdysplasie uns immer mehr zu schaffen macht. Manche Symptome sind urplötzlich da und wir haben keine Ahnung, wo die herkommen.

Gymnastik, Kurzwelle beim Orthopäden oder gar Spritzen helfen uns nur über eine sehr kurze Distanz weiter, lösen jedoch nicht diesen nervigen Schmerz.

Schmerz wird, physiologisch betrachtet, durch einen mechanischen Reiz mittels Nervenimpulse über das Rückenmark verschaltet an das Gehirn gemeldet. Autsch! Da tut etwas weh.

Die Antwort vom Hirn lautet dann: Schmerz ausschalten! Das Gehirn schaltet daraufhin temporär den gesamten Nerv ab. Schmerzmäßig ist dann erst mal etwas mehr Ruhe und das Immunsystem kann seine Aufräumaktion beginnen. Diese Schmerzreizleitung läuft im gesamten Körper ab. Es wird von einem mechanischen zu einem unsichtbaren bioelektrischen Geschehen. Schmerz ist nervig!

Und dann haben wir den Salat. Er hat die Eigenart uns zu piesacken und echt auf die Nerven zu gehen. Er geht über und an die Nerven und tritt in unterschiedlicher Intensität auf. Schmerz bereitet uns zusätzlich Bewegungseinschränkungen, schlaflose Nächte, Angst bis Panik, macht uns traurig, manchmal ist er uns auch peinlich, „bewahrt“ uns vor Anderen und Unerwünschtem.

Was bedeutet denn Wesenheiten?

Ich habe eine Internetseite gefunden, die dazu eine ganz aufschlussreiche Aufschlüsselung bietet. Hier https://www.dwds.de/wb/Wesenheit können wir die Bedeutungen von Wesenheiten auslesen.

Auch können wir nun ableiten, dass Wesenheiten als etwas für sich Stehendes existieren. Ist doch einleuchtend, dass wir es nun auch solo betrachten und behandeln sollten.

Die Wesenheit Schmerz

Energetisch betrachtet ist Schmerz viel mehr als nur ein mechanisch/ bioelektrisches Geschehen und vor allem ist es nicht nur ein Wort, nur ein Begriff!

Schauen wir ganzheitlich auf den Schmerz, ist es eine eigene Wesenheit, wie wir es selbst auch sind. Es ist eine Form von Energie und möchte wie alle und alles andere auch gesehen und beachtet werden. Hört sich etwas spooky an, ist aber so.

Ob es sich um körperlichen, emotionalen oder seelischen Schmerz handelt ist unwichtig.

Schmerz ist mehr als einfach nur SCHMERZ. Es ist ein Energiefeld! D.h. Schmerz nimmt einen Raum in unserem riesigen Universum ein.
Und dieses Schmerzfeld zerreißt sich, um vielen Menschen gleichzeitig gerecht zu werden. Es muss an unendlich vielen Orten gleichzeitig sein. Und genau so fühlt es sich bei jedem Einzelnen auch an. Es reißt, zieht, brennt und schmerzt wie irre, ob körperlich oder emotional. Es tut einfach weh! Das ist eine Eigenart von Schmerz.

Die Energie Schmerz

Ich möchte gerne eine andere Sichtweise in das Thema Schmerz bringen. Nicht im Detail, jedoch mit kleinen Impulsen die hoffentlich ankommen.

Gedanken, Gefühle, Gegenstände, Lebewesen sind eine Form von Energie. Abhängig wie wir mit allem interagieren zeigen sich die dazu passenden Aktionen oder Reaktionen. Mit Schmerz ist es genauso. Es gibt Aktionen aus denen Reaktionen folgen und schwupp ist eine Verletzung da. Egal, ob innerlich oder äußerlich, seelisch oder körperlich. Irgendwer oder- was ist aktiv gewesen worauf es eine Reaktion gab. D.h. die Energien ändern sich in einer Tour. Energien sind Frequenzen die messbar sind. Genau ausgelesen werden können diese Frequenzen nicht, jedoch können sie als Frequenz erfasst werden. Sind wir an dem Punkt wo Schmerz auftritt müssen die Frequenzen sich geändert haben. Das geht quantenphysikalisch nicht anders. D.h. es muss etwas geschehen sein, dass die bisherige Frequenz verändert hat.

Wenn also eine Verletzung, gleich welcher Art, eintritt, bleiben die Verletzung (Art), der Mensch/ das Tier (Betroffener), die Umstände (Ort), die Betrachtung (Gedanken/Bewertung) der/des Betroffenen (Seelen) gleich. Nach einer bestimmten Zeit tritt dann Schmerz auf. In diesem Moment tritt, mal ganz einfach betrachtet, ein sechster Anteil zu dem ganzen Geschehen. Dieser sechste Anteil kann nur als weitere Energie hinzutreten.

Fangen wir an Schmerz auch als Energie und in übergeordnetem Sinn als eigenständige Wesenheit zu betrachten, führt kein Weg daran vorbei zu erkennen, dass Schmerz noch viel mehr Eigenschaften hat. Zum Beispiel kann Schmerz gefühlt lähmen oder drücken.

Wo hat Schmerz das her? Genau – und das ist die große Frage! Und darum geht es auch beim Loswerden von Schmerz. Es ist wichtig zu erkunden, weshalb Schmerz da ist, wieso er so reagiert und was es damit genau auf sich hat.

Ist das Bein nicht gebrochen, wollte der Kopf nicht einfach nur durch die Wand oder haben wir beim Essen alles richtig gemacht und trotzdem tauchen immer wieder Schmerzen auf, lohnt es sich, die wahre Ursache zu erforschen. Es hat dann einen individuellen und plausiblen Grund, warum sich die Wesenheit Schmerz dazugesellt hat!

Stell dir mal vor, du müsstest ab sofort die Aufgabe von Schmerz erfüllen. Es wäre dein Job, da wo Verletzungen gleich welcher Art und Weise auftauchen, präsent sein und wirken. Wie würde es sich für dich anfühlen? Wohl auch – reißend, brennend, drückend oder ziehend und vieles mehr. Du müsstest auf Tausenden Hochzeiten gleichzeitig tanzen. Wie soll das eine Wesenheit schaffen?

Den Schmerz befreien

Um den wahren Ursachen der Wesenheit Schmerz auf die Spur zu kommen, ist innerwise® eine leichte und tiefgehende Methode, die tatsächliche Ursache von Schmerz zu ergründen und gleichzeitig abzulösen. Dabei muss es sich nicht immer um wahnsinnige Schmerzen handeln. Viel häufiger sind es zwischenmenschliche Begegnungen, die einen Stich ins Herz geben oder alte emotionale Wunden, die noch in der Seele brennen. Für uns gab es mal einen Grund, warum die Schmerzenergie sich eingeladen fühlte und hinzutrat. Sie ist da und erschwert uns das Leben. Raubt unserem eigenen Wesen Energie oder blockiert uns scheinbar unseren freien Weg. Wenn wir uns dem widmen, genauer hinschauen, würdigen, Blickwinkel ändern und dann loslassen, können wahre Wunder geschehen.

Schmerz ist dann wieder frei und darf sich entspannen. Schmerz darf wieder die universelle Wesenheit sein, die es ist. Schmerz ist Energie, die von uns unbewusst „gerufen“ wird. In unser Energiefeld zwängt sich Schmerz nur, wenn wir ihn unbewusst „eingeladen“ haben.

Laden wir die Schmerzenergie durch Erkennen der wahren Ursache wieder aus, geben dem Schmerz seine Seins-Aufgabe zurück, sind wir zufrieden schmerzfrei.

Hier eine kleine Übung

Angenommen du hast Kopfschmerzen. Checke mal ab, wo genau der Schmerz sitzt. Vorne in der Stirn, eher im Hinterkopf Bereich oder ist der gesamte Kopf betroffen? Gleich wie stelle dir diesen Schmerz mal bitte als eine Art Wolke vor. Der Schmerz ist nun diese Wolke. Jetzt widme dich dieser Wolke und spreche sie einfach mal an. Zum Beispiel – Hallo du Wolke. Du könntest sie auch fragen, was sie in dir zu tun hatte. Irgendeine Reaktion wirst du wahrnehmen. Vielleicht wird auch eine Antwort in dir aufploppen. Der wandelbare Moment entsteht, sobald du dem Wesen Schmerz eine eigene Form außerhalb von dir gibst und ihm seine Wesenheit erlaubst zu sein. Die Wesenheit Schmerz ist dann nicht mehr in dir, sondern außerhalb. Du kannst den Schmerz auch fragen, womit er sich nun lieber beschäftigen möchte oder du gibst ihm eine andere Aufgabe. Wie kann etwas, das außerhalb von dir ist irgendeinen Einfluss auf dich haben? Wenn du den Schmerz für dich nicht mehr beanspruchst, ihn nicht mehr brauchst, ist er frei und kann tun was er vom ursprünglichen Wesen her tun möchte. Nämlich einfach nur sein oder in authentisch akuten Fällen seine Aufgabe erfüllen. Probiere es doch mal aus.

Welchen Schmerz willst du endlich frei lassen?